Alcoguard – Volvo führt Alkoholtest-System ein

Volvo ist ja bekanntlich für seine sprichwörtliche Sicherheit bekannt und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich auf ganz anderer Ebene ebenfalls Gedanken um die Insassen ihrer Fahrzeuge gemacht haben. Das Ergebnis heisst Alcoguard und ist ein selbstentwickeltes  und zur Serienreife gebrachtes Alkohol-Kontrollsystem, um schon im Vorfeld mögliche alkoholbedingte Verkehrsunfälle zu vermeiden. Der Alkoholtester verhindert das Starten des Fahrzeuges, sobald man einen zuvor festgelegten Alkoholpegel überschritten hat.
Es ist wie bei einer Polizeikontrolle: man bläst vor jedem Start in ein mobiles Gerät, welches den  Atemalkoholwert kontrolliert und die Daten dann via Funksignal an die Fahrzeugelektronik übermittelt. Liegt nun der Alkoholwert über einer bestimmten Grenze, so lässt sich das Fahrzeug nicht mehr starten. Das Kontrollgerät wird dafür auf Grenzwerte zwischen 0,3 und 0,8 Promille eingestellt.
Volvo berechnet für den Alcoguard 850,- Euro (inkl. 19% MwSt.) zuzüglich Einbaukosten, die je nach Modell und individuellem Verrechnungssatz der Werkstatt zwischen ca. 50,- und 90,- Euro liegen. Der Alkoholtester ist bei folgenden Modellen nachrüstbar: XC60Alcoguard von Volvo , C30, S40, V50, C70 (jeweils ab Modelljahr 2009), sowie V70, XC70 und  S80 ab Modelljahr 2008.
Verständlicherweise funktioniert Alcoguard nicht mit der ebenfalls erhältlichen „Keyless Vehicle“-Option. Die Kosten für die jährliche Überprüfung der Messwerte liegen bei moderaten 20,- Euro.
Das Ergebnis der Messung wird durch farbige LED-Leuchten eindeutig am Handgerät angezeigt. Dabei richtet sich die Anzeige nach dem zuvor festgelegten Wert. Nach dem Ampelsystem steht Grün für „Start freigegeben”, Gelb für „Fahren nicht empfohlen, aber Start freigegeben” und Rot für „Start blockiert”. Außerdem erhält der Benutzer bei Bedarf Hilfe bei der Anwendung, etwa ob der Alkoholtest erfolgreich war oder eine zweite Probe erforderlich ist. Das Ergebnis der Analyse bleibt bis zu dreißig Minuten nach dem Abstellen des Motors im System gespeichert, damit der Fahrer nach einer kurzen Pause keinen neuen Test absolvieren muss.
Volvo bietet seinen Alocguard-Kunden zwei Software-Ausführungen an. Bei der Variante „Single Bypass” lässt sich Alcoguard einmal umgehen, danach muss das Fahrzeug allerdings zum Reset von Alcoguard in die Werkstatt. Bei der Version „Multiple Bypass” kann die Blockierfunktion beliebig oft außer Kraft gesetzt werden.
Das Mobilgerät funktioniert in einem Radius von zehn Metern mit dem Bordnetz des Fahrzeuges. Im Lieferprogramm von Alcoguard gibt es auch ein Stromkabel zur externen Energieversorgung sowie ein Set neuer Mundstücke. Außerdem kann man bei Gefahrensituationen oder bei Verlust des Testgerätes einmalig eine Überbrückungsfunktion zum Start des Fahrzeugs über eine unbegrenzte Dauer einstellen.

Hinterlasse einen Kommentar

Neuste Artikel

Navigationsgeräte mit NAVTEQ Traffic

[caption id="attachment_8122" align="alignright" width="255"] (c) www.istockphoto.com/egdigital[/cap

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat in einer Studie zehn verschiedene Vergleichsportale

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Mit gelungen Ergebnissen in der Pannenstatistik und einem TÜV-Report, der den ersten Platz verheiß

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Mit dem Alter erhalten Gebrauchtwagen eine individuelle Kennzeichnung, die sie als Oldtimer auszeich

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager bietet seinen Insassen zwar viel Platz, ist aber aufgrund seiner Mängelliste d