Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf

Wer vorhat, sich einen Gebrauchtwagen zu kaufen, der stößt über kurz oder lang auf einige juristische Fragen und Fußangeln, die es zu lösen gilt, will man nach dem Kauf keine böse Überraschung erleben. Die Juristen des ADAC geben Ihnen Tipps zu Sachmängelhaftung, Garantie und Finanzierung:

Lieber beim Händler oder von privat kaufen?
Kaufen Sie ihren nächsten Gebrauchtwagen von einem Händler, so können Sie ihn nach dem Kauf im Falle eines Falles mindestens ein Jahr lang für Sachmängel haftbar machen. Im Schadensfall können sie zunächst die kostenlose Reparatur verlangen. Gelingt dem Händler die Reparatur nicht, können Sie entweder vom Kaufvertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern. Anders sieht dies bei einem Kauf von Privat aus: der private Verkäufer darf nämlich die Mängelhaftung ausschließen. Tut er dies, haftet er dann nur noch für arglistig verschwiegene Mängel oder ausdrücklich zugesagte Eigenschaften. Daher empfiehlt es sich, beim Kauf eines Gebrauchtwagens einen Musterkaufvertrag zu verwenden. Den erhalten Sie im gutsortieren Schreibwarenhandel oder bei den Automobilclubs.

Sind zusätzliche Gebrauchtwagen-Garantien sinnvoll?
Viele Gebrauchtwaren-Händler bieten Ihnen zu Ihrem Gebrauchtwagen auch eine Garantie an. Die Kosten dafür wurden entweder schon in den Kaufpreis eingerechnet oder Sie bezahlen dafür je nach Umfang der Garantien zusätzlich zwischen 100 und 300 Euro. Allerdings sind diese Gebrauchtwagen-Garantien nicht mit denen für Neufahrzeuge zu vergleichen, weil sie typische Gebrauchtwagen-Mängel leider oder – je nach Sichtweise – verständlicherweise nicht abdecken. Die Garantien beziehen sich in der Regel nur auf bestimmte Fahrzeugbaugruppen und liefern häufig lediglich einen Anspruch auf Erstattung der Lohn- bzw. der Materialkosten je nach Laufleistung. Im Gegenzug kommen laufende Kosten für vorgegebene Wartungsarbeiten hinzu, ohne die die Garantie verwirkt. Hier sollten Sie sich die Bedingungen des Vertrags genau anschauen. Unser Tipp: Genau abwägen, ob sich für einen Gebrauchtwagen mit hoher Laufleistung eine Garantie überhaupt noch rechnet.

Klassische Finanzierung oder Leasing?
Als Privatperson lohnt sich für Sie ein Gebrauchtwagen-Leasing meist nur dann, wenn es sich um ein extrem günstiges Angebot handelt, wie etwa Spezialfahrzeuge, die schwer verkäuflich sind und die der Händler los werden will. Üblicherweise ist aber eine klassische Gebrauchtwagen-Finanzierung die bessere Alternative: die Zinsen sind günstig und die Raten meist nicht höher als beim Leasing. Vorsicht vor unseriösen Anbietern, die mit Leasing oder Finanzierung ohne Schufa werben!

Hinterlasse einen Kommentar

Neuste Artikel

Navigationsgeräte mit NAVTEQ Traffic

[caption id="attachment_8122" align="alignright" width="255"] (c) www.istockphoto.com/egdigital[/cap

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat in einer Studie zehn verschiedene Vergleichsportale

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Mit gelungen Ergebnissen in der Pannenstatistik und einem TÜV-Report, der den ersten Platz verheiß

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Mit dem Alter erhalten Gebrauchtwagen eine individuelle Kennzeichnung, die sie als Oldtimer auszeich

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager bietet seinen Insassen zwar viel Platz, ist aber aufgrund seiner Mängelliste d