Mängel an Fahrzeugen nehmen zu

Man sollte ja eigentlich davon ausgehen können, dass mit der steigenden Anzahl neuer Fahrzeuge die Mängel derselbigen Jahr für Jahr sinkt. Aber leider ist genau das Gegenteil der Fall:  die Zahl der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln nimmt weiter zu. Von den 42 Millionen in Deutschland zugelassenen Pkw sind 6,3 Millionen mit Mängeln an der Bremsanlage und 10,7 Millionen mit Mängeln an der Beleuchtung und Elektrik unterwegs. Lediglich 48,5 Prozent der im ersten Halbjahr 2010 geprüften Pkw kamen ohne Beanstandung durch die Hauptuntersuchung.

Bei knapp 52 Prozent der von der GTÜ untersuchten Fahrzeuge stellten die Prüfingenieure dagegen Mängel fest – bei 18,5 Prozent sogar erhebliche Mängel bis hin zur Verkehrsunsicherheit. Die GTÜ nahm in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 1,9 Millionen Fahrzeuge bei der Hauptuntersuchung unter die Lupe. Spitzenreiter in der GTÜ-Statistik ist über alle Altersklassen hinweg mit 24,7 Prozent die Mängelgruppe „Beleuchtung und Elektrik“. Auf Platz zwei liegen mit 18,3 Prozent die Mängel an der Bremsanlage. Den dritten Platz belegen Mängel an „Achsen/Räder/Reifen“ mit 17,1 Prozent. Auf Platz vier folgen Umweltbelastungen wie Motorabgase, Ölverluste, Lärmentwicklung etc. mit 15,9 Prozent und auf Platz fünf landen mit 12,9 Prozent sonstige Mängel (Scheibenwischer, Frontscheibe, Scheibenwaschanlage, Außenspiegel und Ähnliches). Schlusslicht auf der Liste sind Mängel an „Fahrgestell/Rahmen/Aufbau“ mit 11,2 Prozent.

Der Trend zu überaltetem Fahrzeugbestand hält weiter an. Das Durchschnittsalter aller Pkw liegt heute bei über acht Jahren. Mehr als 20 Prozent der Autos sind sogar älter als zwölf Jahre. Erschreckend schlecht ist der technische Zustand vieler älterer Autos. In der Altersgruppe über neun Jahre waren im ersten Halbjahr 70 Prozent der Fahrzeuge mit Mängeln unterwegs. Besonders deutlich wird der Unterschied zwischen alten und neuen Fahrzeugen im GTÜ-Mängelvergleich. Während die Prüfingenieure der GTÜ bei 100 Autos bis drei Jahren 19 Mängel fanden, spürten sie in der Altersgruppe über neun Jahre beachtliche 215 Mängel pro 100 Fahrzeuge auf. Das ist mehr als das Elffache. „Die Altfahrzeuge sind ein Gefahrenpotenzial für alle Verkehrsteilnehmer, das nicht unterschätzt werden darf“, warnt GTÜ-Geschäftsführer Rainer de Biasi.

Hinterlasse einen Kommentar

Neuste Artikel

Navigationsgeräte mit NAVTEQ Traffic

[caption id="attachment_8122" align="alignright" width="255"] (c) www.istockphoto.com/egdigital[/cap

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat in einer Studie zehn verschiedene Vergleichsportale

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Mit gelungen Ergebnissen in der Pannenstatistik und einem TÜV-Report, der den ersten Platz verheiß

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Mit dem Alter erhalten Gebrauchtwagen eine individuelle Kennzeichnung, die sie als Oldtimer auszeich

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager bietet seinen Insassen zwar viel Platz, ist aber aufgrund seiner Mängelliste d