Deutsche Autohersteller normieren Stecksysteme bei Elektrofahrzeugen

Langsam, aber sicher geht es vorwärts in der Elektromobil-Szene. Nun haben es zumindest die deutschen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen geschafft, gemeinsam ein modulares Stecksystem zum Laden von Elektrofahrzeugen zu unterstützen. Es besteht aus zwei Teilen: Der Kern des Stecksystems ist unter der Bezeichnung IEC 62196-2 Typ 2 zur Normierung für ein- bis dreiphasiges Laden mit Wechselspannung eingereicht. Eine Erweiterung für Gleichstrom befindet sich zurzeit in Entwicklung. Ein global einheitlicher Standard soll sicherstellen, dass die Kunden unabhängig von Fahrzeugmarke und Stromanbieter immer direkten und einfachen Zugang zum Energienetz haben.

Das von namhaften Steckerherstellern in Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie entwickelte Fahrzeugladestecksystem kommt dabei sowohl im Fahrzeug als auch in der Ladeinfrastruktur zum Einsatz. Es ist durch sein modulares Konzept auch für die Zukunft gerüstet. Das Leistungsspektrum der Grundausbaustufe reicht vom einphasigen Laden an der normalen Haushaltssteckdose über das dreiphasige Laden an privaten oder öffentlichen Fahrzeugladestationen. Mit der Erweiterungskomponente des Stecksystems soll analog zu bereits vorhandenen japanischen Systemen auch das Laden mit Gleichstrom bereits 2013 realisiert werden, das kürzere Ladezeiten ermöglicht.

Die deutsche Autoindustrie arbeitet an den weiterführenden Schritten der Standardisierung und sucht den Austausch mit allen anderen Herstellern, Energieversorgern und Netzbetreibern. Was nun noch zu hoffen bleibt, ist eine Normierung hinsichtlich der verwendeten Akkus, denn es kann ja anicht angehen, dass da jeder Autohersteller sein  eigenes Süppchen kocht. Beim Benzin gibt es ja auch verschiedene Normen, die alle Hersteller einhalten, warum also die Extrawurst bei den Autobatterien? Um sich womöglich noch mehr vom Kuchen abzuschneiden?

Hinterlasse einen Kommentar

Neuste Artikel

Navigationsgeräte mit NAVTEQ Traffic

[caption id="attachment_8122" align="alignright" width="255"] (c) www.istockphoto.com/egdigital[/cap

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat in einer Studie zehn verschiedene Vergleichsportale

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Mit gelungen Ergebnissen in der Pannenstatistik und einem TÜV-Report, der den ersten Platz verheiß

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Mit dem Alter erhalten Gebrauchtwagen eine individuelle Kennzeichnung, die sie als Oldtimer auszeich

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager bietet seinen Insassen zwar viel Platz, ist aber aufgrund seiner Mängelliste d