Seitenstreifen sollen befahrbar werden

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer plant jetzt die Befahrung von Seitenstreifen. Damit sollen mehr Staus auf den deutschen Autobahnen vermieden werden. Laut seinem Projektplan Straßenverkehrstelematik 2015 sollen die Seitenstreifen auf einer kompletten Länge von 350 Kilometern für den Verkehr freigegeben werden.

Gerade in den Spitzenverkehrszeiten gibt es Autobahnen, auf denen täglich mit Staus zu rechnen ist. Dieses Problem könnte man umgehen, wenn eine zusätzliche Spur zur Verfügung steht. Bevor die Autobahn jedoch ausgebaut wird, kann man den Standstreifen als zusätzliche Spur nutzen, so Ramsauer. Damit lässt sich die Leistungsfähigkeit von manchen Streckenabschnitten bis zu 30 Prozent erhöhen. Damit dieses System allerdings auch funktioniert, müssen neue Anzeigetafeln auf den Autobahnen integriert werden. Zur Hauptreisezeit zeigen diese Tafeln dann an, dass die Spur auf dem Standstreifen verwendet werden darf. Der ADAC unterstützt den Plan des Ministers. Allerdings sieht der Club die Fahrt auf dem Standstreifen nur als Notlösung an. Der Standstreifen ist und bleibt für Notfälle vorgesehen und soll nicht den Verkehr entlasten.

Der ADAC fordert, dass der Seitenstreifen kein Ersatz wird. Autobahnen müssen weiter ausgebaut werden, damit die Staus während der Hochzeiten reduziert werden können. Allerdings könne man über die Anzeigetafeln sofort auf den Verkehr reagieren und nur bei Bedarf diesen über die zusätzliche Spur führen. Bundesweit sollen jetzt 138 neue Projekte in diesem Zusammenhang starten. Dabei sind nicht nur hoch befahrene, sondern auch unfallträchtige Abschnitte auf Autobahnen dafür vorgesehen. Innerhalb der kommenden Jahre will der Minister ganze 300 Millionen Euro in die Projekte investieren und die Autobahnen in Deutschland nicht nur sicherer, sondern auch freier machen.

Hinterlasse einen Kommentar

Neuste Artikel

Navigationsgeräte mit NAVTEQ Traffic

[caption id="attachment_8122" align="alignright" width="255"] (c) www.istockphoto.com/egdigital[/cap

Vorsicht beim Gebrauchtwagenkauf

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat in einer Studie zehn verschiedene Vergleichsportale

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Der Toyota Prius 2 besticht mit hervorragender Leistung und zweifelhafter Optik

Mit gelungen Ergebnissen in der Pannenstatistik und einem TÜV-Report, der den ersten Platz verheiß

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Das H-Kennzeichen für Gebrauchtwagen

Mit dem Alter erhalten Gebrauchtwagen eine individuelle Kennzeichnung, die sie als Oldtimer auszeich

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager und seine Probleme

Der Chrysler Voyager bietet seinen Insassen zwar viel Platz, ist aber aufgrund seiner Mängelliste d