Abgasuntersuchung

Neben dem TÜV ist die Abgasuntersuchung (AU) wohl die bekannteste Überprüfung an der Technik des Autos. Wer TÜV und AU schadlos überstanden hat, kann erst einmal wieder eine ganze Weile auf der Straße unterwegs sein. Die AU folgt dem § 47 a der Straßenverkehrsordnung. Sie dient der Ermittlung des Abgasverhaltens von Kraftfahrzeugen mit eingebautem Fremd- oder Kompressionszündungsmotor, die sich aktiv am Straßenverkehr beteiligen. Die AU wird einmal im Jahr an allen Autos durchgeführt. Dabei ist es egal, ob es sich um Fahrzeuge mit oder ohne Katalysator handelt. Eine Ausnahme bilden Pkw, die über einen Katalysator und lambdageregelte Gemischaufbereitung verfügen und erstmalig für den Verkehr zugelassen wurden. Sie müssen nach der Erstzulassung erst nach drei Jahren untersucht werden. Danach betragen die Intervalle je zwei Jahre. Das Gleiche gilt für Fahrzeuge mit Kompressionszündungsmotor. Auch ihnen bleibt die jährliche Untersuchung erspart.