Allradantrieb

AllradantriebÜblicherweise werden die meisten Autos mit Vorderrad- oder Hinterradantrieb gebaut. Jede dieser Antriebsarten hat sowohl Vor- als auch Nachteile, je nachdem, welche Anforderungen an sie gestellt werden. Eine weitere Antriebsart ist der Allradantrieb. In diesem Fall wird die Kraft des Motors auf alle vier Räder übertragen. Besonders im Winter, wenn es glatt ist, bemerkt man eine bessere Lenkbarkeit und somit Kontrolle über das Fahrzeug, wenn es mit Allradantrieb ausgestattet ist. Der Wagen kann nicht so schnell ausbrechen oder ins Schleudern geraten, wenn der Untergrund rutschig ist. Besonders Fahrzeuge mit Hinterradantrieb stoßen bei Schnee, Eis und Glätte schnell an ihre Grenzen und neigen zum hinteren Ausbrechen. Neben witterungsbedingten erschwerten Bedingungen bietet Allradantrieb besonders im Gelände viele Vorteile. Jeeps und Allradfahrzeuge sind daher regelmäßig mit ihm ausgestattet. Auf unwegsamen Gelände und außerhalb der befestigten Straßen zeigen Allradautos daher ihre besonderen Stärken. Der Benzinverbrauch ist jedoch höher als beim Vorder- oder Hinterradantrieb.