Automatikgetriebe

AutomatikgetriebeWenn man keinen gesteigerten Wert auf das Gefühl legt, die Kupplung zu betätigen und den Schaltknüppel zu bedienen, bietet das Automatikgetriebe eine sinnvolle Alternative zur manuellen Schaltung. Es übernimmt normalerweise die Schaltung in die benötigten Gänge, sodass der Fahrer sich auf das reine Fahren konzentrieren kann. Man unterscheidet zwischen Halb- und Vollautomatik. Bei der Halbautomatik fällt für den Fahrer das Kuppeln weg, das Schalten in die unterschiedlichen Gänge muss er aber noch ausführen. Im Gegensatz dazu bietet die Vollautomatik die Möglichkeit, auch auf das Schalten verzichten zu können. Beim Automatikgetriebe gibt es in der Regel drei Einstellungen, auf die der Fahrer sich einstellen muss. Das „P“ steht für Parken, das „N“ für Leerlauf und das „D“ für Fahren. Einige Modelle verfügen über zusätzlichen Einstellmöglichkeiten wie spezielle Gänge für die Fahrt im Schnee oder beim Transport schwerer Lasten. Besonders bei Fahrten im Stau ist das Automatikgetriebe sehr angenehm. Allerdings verbraucht es ein wenig mehr Benzin.