Berechnung des Bauteilverbandes

Die Berechnung des Bauteileverbandes ist ein komplexer und anspruchsvoller Vorgang. Es handelt sich hierbei um eine Nachberechnung. Berechnet werden verschiedene Verspannungssysteme. Zu ihnen gehören unter anderem Flanschen, Dichtungen und Schrauben. Um die Arbeit zu erleichtern und zu genauen Werten zu gelangen, wird bei der Berechnung des Bauteilverbandes die Hilfe von Computern in Anspruch genommen. Benötigt werden für die Berechnung die geometrischen Bauteilbeschreibungen als FE-Modell. Durch die FE-Methode ist es möglich, Probleme zu lösen, die sich aus verschiedenen physikalischen Disziplinen ergeben. Das ist möglich, da es sich generell um ein numerisches Verfahren handelt, das der Lösung von Differenzialgleichungen dient. Neben dem FE-Modell braucht man für die Berechnung des Bauteileverbandes Angaben über Dichtungscharakteristika, Materialeigenschaften und Informationen über die Temperaturverteilung der unterschiedlichen Bauteile. Um genaue Werte zu erhalten, ist es darüber hinaus nötig, Informationen über den Zünddruck, der sich innerhalb des Brennraums befindet, zu erhalten.