Beschleunigungspumpe

Beschleunigungspumpen findet man zumeist in Vergasermotoren. Sie dienen dem Zweck, als Beschleunigungsanreicherung für den betriebswarmen Motor eingesetzt zu werden. Das bedeutet nichts anderes, als das vom Vergaser gelieferte Gemisch anzureichern. Das Prinzip der Beschleunigungspumpe ist die Verdrängung. Das ist sowohl im Druck- als auch im Saugverfahren möglich. Beim Saughub strömt der Kraftstoff aus der Schwimmerkammer durch das Saugventil und gelangt von dort aus in den Pumpenraum. Beim Förderhub ist das Prinzip anders. Hier strömt der Kraftstoff zu einem Einspritzrohr oder einer Einspritzdüse. Dies erfolgt über ein Druckventil. Beschleunigungspumpen gibt es in zahlreichen Ausführungen. Häufig findet man zylindrische Pumpenräume mit einem Kolben. Es gibt sie aber auch als Ausführungen, die mit einer flachen oder gesickten Membran arbeiten. Diese Membran funktioniert in diesem Fall als bewegliche Wand des Pumpenraums. Die Beschleunigungspumpe verfügt aber auch noch über eine zusätzliche Funktion. Sie kann auch als Öffnungsdämpfer der Drosselklappe verwendet werden.