BioRID-Dummy

Der BioRID-Dummy ist im Grunde nichts anderes als ein Crash-Test-Dummy. Allerdings kommen ihm besondere Aufgaben zu. Er wurde ganz speziell entwickelt, um Aufprallsituationen bei einer Kollision mit dem Heck zu simulieren und die Reaktionen des Körpers darauf nachzustellen. Er bewegt sich dabei, wie ein menschlicher Körper es tun würde, wenn es zu einem Unfall von hinten kommt. Dadurch wird es möglich, durch Messungen herauszufinden, welche Kräfte auf den Hals bei einem solchen Stoß wirken und wie sich das auf die Verletzungen, die daraus resultieren, auswirkt. Der BioRID-Dummy wurde bereits Ende der 1990er Jahre entwickelt. Er ist das Produkt der Zusammenarbeit der schwedischen Automobilindustrie und der Technischen Universität in Göteborg. Seitdem ist er zum Standard der gesamten Industrie geworden. Auch die Versicherungsunternehmen nutzen die Erkenntnisse, die sich aus dem Einsatz des BioRID-Dummys ergeben. So können beispielsweise verlässliche Aussagen über die Sicherheit von Fahrzeugsitzen gewonnen werden.