Brennraum im Kolben

Bei Brennräumen im Kolben gibt es unterschiedliche Varianten, wie diese genutzt werden können. Dieselmotoren, die mit Direkteinspritzung arbeiten, haben den Brennraum direkt im Kolben. Man unterscheidet dabei zwischen Zwei- und Vierventilmotoren. Bei Vierventilmotoren ist der Brennraum symmetrisch, bei Zweiventilmotoren dagegen asymmetrisch zur Kolbenachse angeordnet. Es ist vorteilhaft, wenn die Brennraummulde symmetrisch zur Kolbenachse liegt, da eine Störung des Dralls vermieden wird. Hinzu kommt, dass bei dieser Variante die Einspritzdüse mittig angebracht werden kann. Aber auch eine an den Rändern angeordnete Mulde hat Vorteile. So finden bei dieser Anordnung nur sehr geringe NOX-Emissionen statt. Bei Otto-Motoren befindet sich der Brennraum in der Regel im Zylinderkopf. Lediglich bei älteren Modellen findet man noch Brennräume im Kolben. Unterschieden wird hier zwischen Brennräumen, die vollständig im Kolben liegen und denen, die sich nur teilweise dort befinden. Da das Oberflächen-Volumen-Verhältnis in diesem Fall größer ist, kommt es zu höheren HC-Emissionen.