Brennraum (wärmedicht)

Bei der Weiterentwicklung auf dem Gebiet des Brennraums wurde unter anderem der wärmedichte Brennraum konstruiert. Ziel dabei war es, die zum Teil recht starken Wärmeverluste, die den Wirkungsgrad des Motors negativ beeinflussen, zu reduzieren. Es gelang, wärmedichte Brennräume zu entwickeln und die Hoffnungen waren, dass dadurch der Wirkungsgrad erhöht und der Kraftstoffverbrauch reduziert werden konnte. Untersuchungen zeigten jedoch auch, dass die Oberflächentemperaturen bei diesen Brennräumen außerordentlich hoch wurden. Auch der Wärmeübergangskoeffizient zwischen Wärme und Wand stieg spürbar an. Das führte zu einer erhöhten Wärmestromdichte, was unter anderem an der gestiegenen Temperatur in Wandnähe lag. Die größere Nähe der Flamme zur Wand hatte zur Folge, dass größere Turbolenzen in der Wandnähe entstanden. Negativer Nebeneffekt war außerdem, dass mit der höheren Motorleistung auch der Kraftstoffverbrauch zunahm. Lediglich in unteren Drehzahlen war es möglich, den Verbrauch minimal zu senken. Beim Einsatz beim Otto-Motor kam außerdem eine gesteigerte Klopfneigung hinzu.