Brennraumablagerungen

Bei der Verkokung von Öl und Kraftstoff kommt es häufig zu Brennraumablagerungen. Das führt in der Regel zu einem höheren Verschleiß. Außerdem wird das Verdichtungsverhältnis erhöht, da sich darüber hinaus auch Koks bildet. In der Folge erhöht sich die Klopfneigung. Schlimmer ist es, wenn die Ablagerungen sogar am Ein- oder Auslassventil gebildet werden. In diesem Fall führt das nicht selten zu Undichtigkeiten. Die richtigen Additive bei Kraftstoff und Öl spielen hier eine entscheidende Rolle. Werden sie nicht verwendet, kann es passieren, dass Ablagerungen auf dem Einlassventil den Kraftstoff speichern. Das führt unweigerlich zu Fahrfehlern, insbesondere bei Otto-Motoren. Beim Verwenden der richtigen Additive sind diese Ablagerungen aber nahezu vollständig auszuschließen. Bei Dieselfahrzeugen stellt sich eine andere Gefahr dar. Hier kann es vorkommen, dass sich vornehmlich an der Einspritzdüse Ablagerungen bilden. Durch den Einsatz von Detergentien können diese Ablagerungen verhindert oder abgebaut werden.