Elektrochromatische Spiegel

Elektrochromatische SpiegelBesonders bei Nachtfahrten können nachfolgende Fahrzeuge mit ihren Scheinwerfern zu einer störenden Angelegenheit werden. Das Blenden durch die Außen- oder Innenspiegel kann zudem auch noch gefährlich sein, wenn man geblendet wird und kurzzeitig dem Straßenverkehr nicht mehr die volle Aufmerksamkeit schenken kann. Sekunden können hier darüber entscheiden, wie eine Situation endet. Elektrochromatische Rückspiegel verhindern dieses Blenden. Basis für diese Technik ist ein elektrochromes Element. Es besteht aus einem elektrochemisch schaltbaren Film und einem Elektrolyten. Damit das Prinzip des elektrochromatischen Spiegels funktionieren kann, das zur Farbveränderung des Films führt, muss Strom fließen. In den Elektrolyten befinden sich Ionen, die dann elektrochemisch auf den Film reagieren. So kann die Verdunklung hervorgerufen werden. Um die Schaltspannung zu erzeugen, wird eine vor dem Spiegel liegende Fotozelle genutzt. Kommt es zu einer Blendung durch ein rückwärtiges Fahrzeug, so strahlt das Scheinwerferlicht auf die Fotozelle. Sobald das geschieht, kommt es zur Verdunklung.