FSI

Durch die Technologie FSI wird bei Volllast eine höhere Verdichtung erzeugt. Das führt zu einer Steigerung des Wirkungsgrades und erhöht damit auch die Leistungsfähigkeit des Motors. Darüber hinaus ermöglicht FSI eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 15 %. Bei herkömmlichen Motoren wird der Kraftstoff nicht direkt in den Verbrennungsraum gespritzt. Bei FSI-Motoren ist das der Fall. Der Einsatz der Drosselkappe kann entfallen, der Motor wird entdrosselt und der Wärmeverlust und der Kraftstoffverbrauch können spürbar reduziert werden. Man unterscheidet beim FSI zwischen zwei unterschiedlichen Ladezuständen. Dabei spricht man vom Schichtladebetrieb bei einer Teillast und dem Homogenladebetrieb bei einer Volllast. Im Schichtladebetrieb wird um die Zündkerze herum ein zündfähiges Gemisch gebildet. Die Belastungszustände des Aggregats werden durch den Motor erkannt. Zudem wird die Zylindereinströmung über einen Lufteinlasskanal und verschiedene Parameter über das Einspritzsystem geregelt. Diese Parameter sind neben dem Einspritzzeitpunkt der Einspritzdruck und die Einspritzmenge.