G-Kat

Der Begriff G-Kat ist eine Abkürzung und bezeichnet einen geregelten Drei-Wege-Katalysator. Wie jeder andere Katalysator im Automobilbereich auch dient er der Nachbehandlung der durch herkömmliche Verbrennungsmotoren verursachten Abgase. Die Nachbehandlung wiederum hat den Zweck, die Emission von Schadstoffen im Abgas zu reduzieren und so einen ökonomischeren Einsatz von Fahrzeugen den Weg zu bereiten.

Die Besonderheit des geregelten Drei-Wege-Katalysators besteht darin, dass die Abgasbachbehandlung, bei der aus den giftigen Verbrennungsschadstoffen die ungiftigen Stoffe Kohlendioxid, Wasser und Stickstoff gewonnen werden, parallel stattfindet. Voraussetzung für den Einsatz eines G-Kats allerdings ist ein nahezu konstantes Gemisch aus Luft und Kraftstoff. Das optimale Verhältnis wird der Konvention Lambda genannt und muss den Wert 1 ergeben. Schon bei geringen Abweichungen von diesem Verhältnis kann der G-Kat nur noch eingeschränkt Abgase nachbehandeln. Aus diesem Grund kann der G-Kat ausschließlich bei Benzinmotoren mit Lambda-Regelung verwendet werden.