Katalysator

In Zeiten von Umweltverschmutzung und Treibhauseffekten ist die Autoindustrie gefragt, wenn es um die Reduzierung von Schadstoffen geht. Der Fahrzeugkatalysator, kurz Katalysator, dient dieser Verminderung von schädlichen Stoffen bei Autos in erheblichem Maße. Erfunden wurde der Katalysator bereits im Jahr 1950 vom französischen Ingenieur Eugene Houdry. Angeregt über Veröffentlichungen über den berühmt berüchtigten Smog über Los Angeles begann er sich Gedanken darüber zu machen, wie man dem Problem begegnen könnte. Houdry gründete eine Firma und entwickelte den ersten Katalysator, der damals seiner Zeit weit voraus war. Der heute gebräuchliche Drei-Wege-Katalysator kam im Jahr 1973 auf den Markt. Im Wesentlichen dient der Katalysator der Reduzierung des giftigen Stoffes Kohlenmonoxid. Der Drei-Wege-Katalysator ist darüber hinaus in der Lage, Stickstoffoxide in Stickstoff und Kohlenwasserstoffe in Kohlenstoffoxid und Wasserdampf umzuwandeln. Ohne den Katalysator wären die Autohersteller kaum in der Lage, die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich des Schadstoffausstoßes einhalten zu können.