Keramikbremsen

Die Bremse gehört wohl zu den wichtigsten Bestandteilen des Autos. Gewagte Manöver oder unvorhersehbare Situationen erfordern immer wieder ihren Einsatz. Dabei kommt es neben den Fähigkeiten des Fahrers natürlich auch auf die Qualität der Bremse selbst an. Der Fahrer muss wissen, wie er richtig bremst und welche Bremstechnik der jeweiligen Situation gerade angemessen erscheint. Er muss blitzschnell entscheiden, was er am besten tut, um sicher zum Stehen zu kommen. Die Beschaffenheit der Bremsen hat sich in den vielen Jahren, seit es Autos gibt, immer neuen Entwicklungen unterzogen. Materialien und Eigenschaften sind verbessert worden, um die Bremsleistung zu erhöhen. Eine weitere innovative Erfindung ist die der Keramikbremse. Sie besteht aus kohlefaserverstärkter Keramik. Diese Zusammensetzung des Materials enthält Siliziumkarbid, das sich durch sehr hartes und abriebfestes Verhalten auszeichnet. Das führt dazu, dass die Keramikbremse gegenüber herkömmlichen Modellen eine deutlich längere Lebensdauer zeigt. Selbst bei häufigen Bremsmanövern zeigt die Keramikbremse kaum Verschleißerscheinungen, ihre Laufleistung wird mit bis zu 300.000 Kilometern beziffert. Außerdem ist sie leichter als andere Bremsen, was den Fahrtkomfort erhöht.