Motorstaubbremse

Die Motorstaubbremse ist von ihrem Funktionsprinzip her eng verwandt mit der Motorbremse mit Kraftstoffabschaltung. Über die Ausnutzung der inneren Widerstände einer laufenden Antriebsmaschine und die automatische Abschaltung der Zufuhr mit Kraftstoff hinaus, wird bei der Motorstaubbremse im Bereich des Auspuffs eine Klappe verschlossen. Der Verschluss dieser Klappe, durch die der Motor normalerweise Luft fördert, bewirkt eine abermalige Verbesserung der bremskraftverstärkenden Wirkung einer Motorbremse mit Kraftstoffabschaltung.
Die Motorstaubbremse wird vor allem bei besonders großen bzw. lastintensiven Nutzfahrzeugen eingesetzt, um einer übermäßigen Beanspruchung der regulären Fahrzeugbremssysteme vorzubeugen. So werden die konventionellen Bremsen eines Busses oder LKW beispielsweise bei Bergabfahrten vor einer drohenden Überhitzung geschützt. Durch ein entsprechendes Ventil in der Abgasanlage kann die Bremsleistung zusätzlich variiert werden.