Nachlaufen

Als Nachlaufen bezeichnet man ein Phänomen, das vor allem bei Motoren auftritt, die noch mit einem Vergaser ausgestattet sind. Hierbei gelangt Kraftstoff in den Brennraum, obwohl der Motor schon nicht mehr läuft, aber noch Resthitze aufweist. Der sich im Brennraum befindende Kraftstoff entzündet sich schließlich an den noch stark erhitzen Bauteilen und explodiert. Die sogenannte Glühzündung führt also dazu, dass der Motor auch nach dem Abschalten noch einige Sekunden vor sich „hinstottert“.
Da die meisten Motoren der heutigen Generation ohne einen Vergaser, sondern mittels des Einspritzverfahrens funktionieren, tritt das Nachlaufen so gut wie gar nicht mehr auf. Bei den Einspritzmotoren wird die Kraftstoffzufuhr elektronisch geregelt und bei abgestelltem Motor automatisch gesperrt.