Nenndrehzahl

Unter der Nenndrehzahl versteht man diejenige Drehzahl, bei der ein Motor an seine Leistungsspitze gerät. Es handelt sich also bei der Nenndrehzahl um die größtmögliche Leistung, die ein Motor unter Volllast, also Vollgas, aufbieten kann.
Gemessen wird diese oft auch als Nennleistung bezeichnete Leistung mittels der Drehzahl. In der Regel wird zur Messung der Nenndrehzahl bei Verbrennungsmotoren auch noch der Luftdruck und die Lufttemperatur festgelegt, damit die Nenndrehzahl als eine verlässliche Kenn- und Vergleichsgröße genutzt werden kann. Die im Einzelnen erzielten Nenndrehzahlen hängen dabei stark von der Art des Verbrennungsmotors ab. So gehören Nenndrehzahlen in einer Höhe von 4000 bis 4500 Umdrehungen in der Minute bei Dieselmotoren zu den Spitzenwerten. Für Ottomotoren hingegen werden in der Regel Werte von bis zu 6000 Umdrehungen in der Minute erreicht.