Pendelmotorlagerung

Die Pendelmotorlagerung beschreibt ein Verfahren, bei dem der Motor in der Mitte des Motorraums gelagert und durch ein am unteren Ende des Motorenblocks angebrachtes Pendel stabilisiert wird. Der Hauptzweck dieser Methode der Motorenlagerung in einem Auto besteht darin, die durch den Betrieb des Motors entstehenden Vibrationen und Schwingungen in ihren Auswirkungen auf das restliche Fahrzeug zu minimieren.
Die Reduktion dieser Nebenwirkung des Motorbetriebs kommt dabei nicht nur den Fahreigenschaften zugute, die sich dank eines auf diese Weise gelagerten Motors entsprechend stabilisieren. Darüber hinaus vermindert diese Lagerungsmethode die Übertragung von Motorengeräuschen auf den Innenraum des Fahrzeugs, was zu einem höheren Fahrkomfort der Insassen beiträgt. Die Pendellagerung von Motoren leistet demnach sowohl einen wesentlichen Beitrag zur Vergrößerung der Fahrstabilität als auch hinsichtlich des Fahrkomforts.