Reifenkennzeichnung

Die Reifenkennzeichnung ist eine Codierung in Form einer aus Zahlen und Buchstaben bestehenden Reihe, die sich auf jedem zugelassenen Autoreifen befinden. Mithilfe der Reifenkennzeichnung lässt sich auf einen Blick feststellen, über welche Abmessungen der Reifen verfügt und bis zu welcher Höchstgeschwindigkeit und Tragfähigkeit er sich noch fahren lässt.
So lässt sich zum Beispiel der Reifenkennzeichnung 195 / 50 R 15 82 V 195 Folgendes entnehmen: Die erste Zahl 195 steht für die Reifenbreite in Millimetern. Die zweite Zahl ist eine prozentuale Angabe, die das Verhältnis von Reifenbreite zu seiner Höhe beschreibt und in diesem Fall also 50 Prozent bzw. 97,5 Millimeter beträgt. Das R steht für Radialbauweise und ist eine Angabe hinsichtlich der im Reifen verbauten Karkassen. Die Zahl 15 beschreibt den Reifeninnen- bzw. Felgendurchmesser. Hierbei ist darauf zu achten, dass diese Angaben in Zoll erfolgen und nicht einfach in das metrische System zu übernehmen sind. Die nächste Zahl, hier 82, gibt an, über welche maximale Tragfähigkeit in Kilogramm dieser Reifen verfügt. Die letzten Teile der Reifenkennzeichnung lauten V 195 und bedeuten, dass die Höchstgeschwindigkeit (Velocity) bei 195 Stundenkilometern liegt.