Schneeketten

Als Schneeketten bezeichnet man Fahrhilfen für Fahrzeuge vorzugsweise auf schneebedeckten Straßen. Ebenso gut lassen sie sich aber auch in schlammigen und matschigen Gebieten einsetzen. Sie sollen ein Durchdrehen der Räder auf der Antriebsachse verhindern. Generell unterscheidet man zwischen vollwertigen Schneeketten und den sogenannten Anfahrhilfen.

Bei den vollwertigen Schneeketten bildet das System aus Ketten ein Netz, das über die Reifen der Antriebsachse gezogen wird. Die quer zur Lauffläche eines Reifens verlaufenden Kettenstücke verhindern, dass die Reifen durchdrehen. Die längs zur Laufrichtung verlaufenden Kettenglieder halten die Räder in der Spur und machen das seitliche Wegrutschen unmöglich.

In der Regel sind die heutzutage erhältlichen Schneeketten aus gehärtetem Stahl oder aus extrem widerstandsfähigem Plastik. Um ihre Reibungseigenschaften noch zu erhöhen, weisen die einzelnen Kettenglieder Kantungen auf, die zusätzlichen Halt bieten.