Servolenkung

Die Servolenkung ist eine Lenkkraftunterstützung, deren Aufgabe es ist, die Lenkradkräfte insbesondere bei Lenkvorgängen im Stand oder bei niedrigen Geschwindigkeiten zu reduzieren.
Wesentliche Voraussetzung für das Funktionieren der Servolenkung ist eine vom Motor angetriebene Druckölpumpe, die das Drucköl zum Lenkventil fördert, das mit der Steuersäule verbunden ist. Bei einem Lenkvorgang verstellt ein elastischer Drehstab die Druckölventile derart, dass das Drucköl auf die entsprechende Seite des Arbeitszylinders gelangt und die Lenkkraftunterstützung in genau diese Richtung verstärkt. Das Servo-Prinzip kann grundsätzlich auch über Druckluft betrieben werden. Dafür ist allerdings ein zusätzlicher Kompressor nötig, der einen entsprechenden Druck auf die Luft ausüben kann.
Die Servolenkung gehört schon seit einiger Zeit zur Standardausrüstung sowohl bei Personen- als auch Lastkraftwagen. Mit ihrer Hilfe können vor allem Einpark-, Auspark- und Wendemanöver ohne den sonst üblichen Kraftaufwand durchgeführt werden. Die Weiterentwicklung der Servolenkung ist die sogenannte Servotronic.