Sportlenkrad

Sportlenkräder heißen Sportlenkräder, weil sie dem Fahrer beim Fahren und Lenken ein sportliches Gefühl vermitteln. Sie verfügen meist über einen wesentlich kleineren Durchmesser und zeichnen sich auf diese Weise für eine geringere Übersetzung und kürzere Weglenkstrecken verantwortlich.
Das sportlichere Gefühl allerdings verdankt das Sportlenkrad nicht nur seinen physikalischen Gegebenheiten. So sind viele Sportlenkräder mit einem farblich auffälligen Lederdesign versehen oder nach dem sogenannten 3-Speichen-Design gestaltet. Darüber hinaus verbinden die neuesten Generationen der Sportlenkräder den sportlichen Aspekt mit den Annehmlichkeiten eines sogenannten Multifunktionslenkrades. So lassen sich nicht nur Klima- und Stereoanlage auch über ein Sportlenkrad ansteuern. Eine entsprechende Schaltung bzw. ein entsprechendes Getriebe vorausgesetzt, lassen sich Sportlenkräder auch mit Schaltwippen ausstatten, wodurch die gefühlte Nähe zum Beispiel zu den Boliden der Formel 1 noch größer wird. Auf das rechte Maß an Sicherheit muss dennoch auch bei einem Sportlenkrad nicht verzichtet werden, denn der Airbag ist bei so gut wie allen Sportlenkrädern integriert.