Tankstelle

Was für die tägliche Versorgung mit Lebensmittel der Supermarkt ist, das ist für das Auto die Tankstelle. Auch der größte und sparsamste Tank ist irgendwann einmal leer gefahren und muss wieder aufgefüllt werden. Die Tankstelle versorgt Fahrzeuge mit unterschiedlichen Treibstoffen mit dem Kraftstoff, der nötig ist, um ein Weiterfahren zu ermöglichen. Ursprünglich wurde der Begriff Zapfstelle verwendet. Man spricht auch von einer Versorgungsanlage. Während früher auf Tankstellen hauptsächlich Benzin und Diesel verkauft wurden, gibt es inzwischen auch auf vielen Tankstellen Flüssiggas, Erdgas, Wasserstoff und Biokraftstoffe. Wie es aus dem Begriff „Zapfstelle“ schon hervorgeht, wird der Treibstoff mitteln eines Schlauches von der Säule in den Wagen eingelassen. Der Vorgang dauert nicht lange, da die Anlagen sehr schnell arbeiten. Die Tankstelle ist vom reinen Spritversorger inzwischen längst zu einem Alleskönner geworden. Neben dem Treibstoff werden viele andere Produkte angeboten. Eine große Auswahl an Lebensmitteln oder Getränken ist nur ein Teil des Angebots. Man bekommt auch Zeitschriften, Sonnenbrillen oder Landkarten dort.