Temperaturanzeige

Es kann durchaus von Bedeutung sein, bei der Autofahrt die Außentemperatur zu wissen. Wenn beispielsweise die Gefahr von Glätte besteht, hilft das Wissen um die Temperatur dabei, sich mit einer angemessenen Fahrweise auf die Witterungsbedingungen einzustellen. Die Außentemperatur wird mit einem Thermometer gemessen, dass sich ungefähr 30 cm über dem Boden befindet. Diese Temperaturanzeigen sind in der Regel sehr genau eingestellt, so dass man sich auf die Werte verlassen kann. Dennoch sollte man darauf achten, dass man die Temperatur nicht falsch interpretiert. Die Anzeige einer Temperatur im Plus-Bereich muss nicht zwingend bedeuten, dass keine Gefahr einer glatten Fahrbahn besteht. Besonders in den Jahreszeiten Frühling oder Herbst ist es durchaus möglich, dass die Außentemperatur bereits über null liegt, der Boden aber noch gefroren ist. So besteht trotz Temperaturen über dem Gefrierpunkt die Gefahr der Glätte. Noch brisanter kann es werden, wenn man über Brücken fährt oder Waldgebiete durchquert. Auch hier können die Straßenverhältnisse von den Außentemperaturen abweichen.