Unterbodenschutz

Autos sind vielfältigen Angriffen und Belastungen ausgeliefert. Witterungsbedingungen und Umwelteinflüsse stellen an modern Fahrzeuge hohe Ansprüche. Besonders die Unterseite eines Autos sieht sich mit diversen Belastungen konfrontiert. Steinschlag oder Feuchtigkeit kann zu Beschädigungen führen, die Auswirkungen auf das ganze Fahrzeug haben können. Um gegen Steinschlag oder drohenden Rost aktiv etwas unternehmen zu können, gibt es den Unterbodenschutz. Er soll gegen genau diese Gefahren wirken. Es handelt sich dabei um eine Konservierung des Unterbodens. In den meisten Fällen wird der Unterbodenschutz aufgesprüht. Selten wird er mit einem Pinsel aufgetragen. Die stoffliche Zusammensetzung besteht in der Regel aus polymeren Pulvern, die auf PVC-Basis verwendet werden. Des weiteren besteht er aus Weichmachern, Additiven und Füllstoffen. In der Regel wird bereits bei der Produktion im Werk ein Unterbodenschutz aufgetragen. Um diesen noch einmal zusätzlich zu erhärten, wird dieser nochmals erwärmt.