Zweifunken-Zündspule

Als ein wichtiger Bestandteil eines elektronischen Zündsystems mit Hochspannungsverteilung findet die Zweifunken-Zündspule hauptsächlich Verwendung in Otto-Motoren mit gerader Zylinder-Zahl. Im Gegensatz dazu werden die meisten Motoren mit ungerader Zylinderzahl mit einer Einzelfunken-Zündspule ausgestattet. Sie dient der Erzeugung von Hochspannung, die für den Zündfunken beim Start eines jeden Motors unerlässlich ist. Bei ihr werden zwei Zündkerzen, die zu zwei in Reihe geschalteten Zylindern gehören, gleichzeitig angesteuert. Das bedeutet, dass an zwei Zündkerzen gleichzeitig ein Zündfunke erzeugt wird.
Im Vergleich mit herkömmlichen bzw. einfachen Zündspulen lassen sich die Zweifunken-Zündspulen wesentlich platzsparender konstruieren und in den Motor einbauen. Darüber hinaus können die Zweifunken-Zündspulen viel effizienter arbeiten, denn sie benötigen im Vergleich zu den einfachen Spulen in der Regel nur die Hälfte der Leistung.