Fiat Croma

fiat croma schwarzDer erste Fiat Croma erblickte schon 1984 das Licht der automobilen Welt. Allerdings wurde der Name nicht durchgehend verwendet, sondern einmal von 1985 bis 1996 und dann wieder seit dem Jahre 2005. Der Mittelklasse-Wagen steht in Konkurrenz zum Mazda 6, dem Ford Mondeo, dem Opel Sigma und dem Skoda Superb. Entwickelt wurde der Wagen in Zusammenarbeit mit General Motors, das ist auch der Grund, weshalb die Benzinmotoren nicht von Fiat, sondern von Opel stammen.

Modelldaten:

Hubraum PS Vmax Verbrauch CO2
Croma 1.8 16V 1796 140 206 7,4 S 175
Croma 2.2 16V 2198 147 210 8,4 S 199
Croma 1.9 Multijet 8V 1910 120 195 6,1 D 160
Croma 1.9 Multijet 16V 1910 150 210 6,0 D 160
Croma 2.0 Multijet 20V 2387 200 216 7,2 D 191

Ausstattung:

Serienumfang Active:
7 Airbags, beheizbare Außenspiegel, deaktivierbarer Beifahrerairbag, Berganfahrhilfe, Bordcomputer, ESP, vordere Fensterheber, höhen- und weitenverstellbare Lenksäule, geteilt umlegbare Rücksitze, Zentralverriegelung

Dynamic (zusätzlich zu Active):
Audioanlage, Klimaanlage, Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer mit Kurvenlicht

Emotion (zusätzlich zu Dynamic):
hintere Fensterheber, 2 Zonen-Klimaautomatik, 16 Zoll-Leichtmetallfelgen

Speed (zusätzlich zu Active):
Klimaanlage, Lederlenkrad, 16 Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer mit Kurvenlicht

Racing (zusätzlich zu Speed):
Audioanlage, 17 Zoll Leichtmetallfelgen, Sportsitze

Sport (zusätzlich zu Racing):
hintere Fensterheber, 18 Zoll Leichtmetallfelgen, Sportfahrwerk