Skoda

Skoda, eine der ältesten Autofabriken der Welt, hat seine Entstehung einem kaputten Fahrrad zu verdanken. Der Buchhändler Václav Klement hatte sich 1895 bei einer Dresdner Firma ein Fahrrad gekauft, das aber schon nach kurzer Zeit kaputt ging. Klement beschwerte sich daraufhin schriftlich und bekam keine Antwort. Der Brief war natürlich in Tschechisch geschrieben und da in Dresden niemand den Brief übersetzen konnte, wurde die Beschwerde übergangen. Klement ärgerte sich so sehr über diesen Vorfall, dass er beschloss, zusammen mit dem Schlosser Václav Laurin eine Werkstatt für Fahrradreparaturen zu gründen.

1898 wurde in Mladá Boleslav eine kleine Fabrik gegründet, die bald 40 Angestellte hatte und sich auf den Bau und die Reparatur von Fahrrädern spezialisierte. 1899 wurden die ersten Motorräder gebaut und sechs Jahre darauf das erste Auto. Das Geschäft lief gut und besonders die Motorräder waren in diversen Rennen sehr erfolgreich. Das erste Auto von K&L (Klement & Laurin) hatte einen 7 PS starken Zweizylindermotor und das Nachfolgemodell brachte es immerhin schon auf 9 PS. 1907 baute Skoda einen Wagen mit 10 PS und kurz darauf einen Wagen mit 12 PS, der auch als erstes Taxi in der Hauptstadt Prag unterwegs war.

Im gleichen Jahr kam der Konstrukteur Otto Hieronymus zu Skoda. Er hatte zuvor schon bei Benz und Daimler gearbeitet und war als Hobbyrennfahrer sehr an der Entwicklung eines Sportwagens interessiert. Ihm verdankt Skoda den ersten Sportwagen, der eine Höchstgeschwindigkeit von respektablen 130 km/h schaffte, ein stolzer Wert für die damalige Zeit.

In den beiden Weltkriegen stellte Skoda ausschließlich Lastwagen und andere Nutzfahrzeuge für die Armee her, wie viele andere europäische Autobauer auch. Nach 1945 begann aber wieder die normale Produktion. Besonders in den sozialistischen Bruderländern wie Polen und Russland verkaufte Skoda sehr viele Wagen. In China wurden im Jahr 2008 die Verkaufszahlen sogar verdoppelt.

Da es aber im westlichen Europa nicht so gut klappte, nahm Skoda 1991 das Kaufangebot von VW an und ist seitdem eine der beliebtesten Automarken in ganz Europa. Gebaut werden die Wagen von Skoda aber nach wie vor in der Tschechischen Republik.