Subaru

Subaru LogoDie Gebrüder Wright und ihre Flugversuche sind der Auslöser für eine Firmengründung im fernen Japan. 1917 gründete Chikuhei Nakajima in der Nähe von Tokio das Aircraft Research Laboratory und baute dort bis zum Kriegsende Flugzeuge. Im Laufe der Jahre wechselte das Unternehmen mehrfach seinen Namen und wurde nach Kriegsende von den Alliierten aufgelöst. Sie formierten sich neu und bauten dann nach Kriegsende als Fuji Sangyo die ersten japanischen Motorroller. 1950 wurde das Unternehmen erneut aufgeteilt, aus den zwölf neu enstandenen Firmen gründeten fünf davon die Fuji Heavy Industries Ltd., um wieder Flugzeuge zu bauen.

Das erste Auto kam 1955 auf dem Markt, wurde aber nicht zur Serienreife weiterentwickelt. Erst 1958 kam etwas Schwung in den Autobau. Was der Käfer in Deutschland, wurde der Subaru 360 Minicar „Marienkäfer“ in Japan, ein Erfolgsmodell, welches bis 1970 gebaut und verkauft wurde. Außerdem wurden im Laufe der Zeit auch noch Kleinlaster produziert.

Der erste in Serie gebaute Boxermotor lief 1965 vom Band, der Subaru 1000. Drei Jahre später fand die Gründung der ersten Auslandstochter in den USA statt, wohin später auch Pickups exportierte. Die Automobil-Produktion ging stetig aufwärts, so konnte man beispielsweise 1985 mit dem Subar XT 4WD punkten, der einen für damalige Zeiten äußerst geringen Luftwiderstandbeiwert von 0,29 hatte.

1989 legte man in Arizona einen fulminanten Beweis für die Qualität Made in Japan hin, ein 100.000 km-Langzeit-Test mit einem serienmäßigen Subaru Legacy 4WD, der innerhalb von 448 Stunden erfolgreich bestanden wurde. Dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit über die gesamte Zeit von 223 km/h. Auch bei Rallyes rund um die Welt konnte man in den Folgejahren erfolgreich mitmischen.

1993 konnte man einen weiteren Geschwindigkeits-Weltrekord einsammeln. Diesmal fuhr ein komplett unveränderter nagelneuer serienmäßiger Legacy Kombi auf dem berühmten Bonneville Speedway in Utah, USA eine Stunden lang mit durchschnittlich 249,98 km/h.

1995 gewann Subaru die Rallyeweltmeisterschaft, ein Jahr später kommt mit dem Legacy Outback AWD der erste SUV auf den Markt.Im Laufe der folgenden Jahre wurden weitere Weltrekorde aufgestellt und auch einige Rallye-Weltmeisterschaften gewonnen.

Und so hat es Subaru innerhalb von 25 Jahren in Deutschland geschafft, erfolgreich mehr als 300.000 Autos abzusetzen. Udn es werden immer mehr.