Auto Leasing ohne Anzahlung

Das Autoleasing kann eine attraktive Alternativ zur klassischen Finanzierung eines Fahrzeuges darstellen. Allerdings ist mit dem Abschluss eines Leasingvertrages in der Regel die Leistung einer Anzahlung in beträchtlicher Höhe verbunden. Es geht jedoch auch ohne: In einigen Fällen ist Auto Leasing ohne Anzahlung möglich.

Damit der Leasingvertrag ohne Anzahlung vereinbart werden kann, ist die Festlegung einer höheren monatlichen Rate erforderlich. Die Anzahlung wird insofern in die monatlichen Leasingraten mit eingepreist.
Voraussetzung für eine solche Vereinbarung ist jedoch, dass eine ausreichende Bonität des Leasingnehmers gewährleistet ist. Der Leasinggeber prüft deshalb, ob etwa negative Schufa-Einträge bestehen oder anderweitige Faktoren eine Herabsetzung der Kreditwürdigkeit nach sich ziehen. Ein regelmäßiges Einkommen muss auf alle Fälle vorliegen, um das Auto Leasing ohne Anzahlung genehmigt zu bekommen.

Ob mit oder ohne Anzahlung: Leasingnehmer müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie nicht Eigentümer des Fahrzeuges werden, sondern es lediglich über den festgelegten Zeitraum anmieten. Das Auto kann zwar nach Belieben genutzt werden – doch mit den Leasingraten wird das Fahrzeug nicht abbezahlt, sondern es wird lediglich die Abnutzung damit ausgeglichen. Darüber hinaus muss sich der Leasingnehmer an bestimmte Bedingungen halten – wie etwa die Einhaltung einer bestimmten maximalen Kilometerzahl pro Jahr.

Wie auch bei klassischen Leasingverträgen, so besteht auch beim Auto Leasing ohne Anzahlung die Möglichkeit, das Fahrzeug nach Ende der vereinbarten Laufzeit zu übernehmen. Hierzu muss der Restwert bezahlt werden. Wer von Vorneherein weiß, dass er das Fahrzeug später übernehmen möchte, sollte sich gut überlegen, ob das Autoleasing der richtige Weg ist. Eine klassische Finanzierung wäre hier in vielen Fällen die deutlich günstigere Alternative.