KFZ Versicherung wechseln

Viele Fahrzeughalter ärgern sich über die hohen Kosten ihrer Autoversicherung. Doch das muss nicht sein – schließlich gibt es mittlerweile unzählig viele Tarife auf dem Versicherungsmarkt, sodass sich aus einem Versicherungswechsel häufig deutliche Einsparungen ergeben.

Wer die KFZ-Versicherung wechseln möchte, muss sich zunächst einen günstigen Anbieter heraussuchen. Dazu ist es nicht erforderlich, von jeder Versicherungsgesellschaft ein Angebot anzufordern. Vielmehr kann ein kostenloser KFZ Versicherungsvergleich im Internet durchgeführt werden, der im Handumdrehen die günstigsten Anbieter mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis aufzeigt. Berücksichtigt werden dabei auch individuelle Faktoren, wie etwa die Fahrerfahrung, der zu versichernde Fahrzeugtyp oder auch die jährliche Fahrleistung.

Ist der richtige Anbieter gefunden, so kann man sich direkt vom Versicherungsvergleich zu der gewünschten Versicherungsgesellschaft weiterleiten lassen, um dort den Online-Antrag auf eine KFZ-Versicherung zu stellen.
Die alte KFZ-Versicherung muss dann gekündigt werden. Hier gilt es auf die Kündigungsfristen zu achten: Die meisten Verträge enden zum Jahresende, sodass eine Kündigung (unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist) zum 30.11. eines Jahres möglich ist. Ein Sonderkündigungsrecht besteht unterjährig, wenn ein neues Fahrzeug angemeldet wird, der Versicherer die Beiträge erhöht oder ein Schadensfall eingetreten ist und die Gesellschaft eine Neueinstufung vornimmt.

Prinzipiell lohnt es sich jedes Jahr, die Versicherungsangebote zu vergleichen – nicht nur dann, wenn das Fahrzeug gewechselt wird. Die Konditionen der Anbieter ändern sich fortlaufend – und wer clever vergleicht, kann schnell sogar dreistellige Beträge im Jahr einsparen.